Versteckte Freiburger Ecken

November 16, 2017

by — Posted in Allgemein

Manchmal ist Freiburg hübsch. Und manchmal ist die Stadt so kitschig dass es fast schmerzt. Aber nur fast.

Die Saane ist weiter oben gestaut. Das wenige Wasser welches nicht durch das Ölberg-Kraftwerk geleitet wird, ist oft spiegelglatt.

 

Eine kleine Anhöhe über dem Fluss, markiert von einem Schrein.

 

Oben angekommen wartet die Aussicht auf Oberstadt mit Kathedrale, und die Unterstadt.

 

Die Poya-Brücke markiert einen Meilenstein in der Freiburger Geschichte. Ein Grossprojekt, das länger dauerte als geplant und deutlich teurer wurde. Aber es steht, und entlastet die alte Zähringerbrücke und die angrenzende Kathedrale vom Verkehr.

 

Die Zähringerbrücke, auf der nun nur noch der öffentliche Verkehr und Taxis fahren dürfen.

 

Die Brücke über das Galterntal. Der Abschnitt des St. Jakobswegs ist immer wieder einmal gesperrt wegen Felsstürzen, Hochwassergefahr oder umgestürzten Bäumen.

 

Hier führt die Saane deutlich mehr Wasser als eingangs: Nur eine Kurve weiter  ist das Wasser des Kraftwerks wieder zugeleitet. Links fliesst die Galtera in die Saane.

 

Wenige Minuten Fussweg von der Innenstadt erinnert kaum mehr etwas an die Stadt Freiburg: Stattdessen tut sich der Blick in die Freiburger Voralpen auf.